Um ein Logistiksystem richtig zu dimensionieren, braucht es Informationen über die zeitliche Verteilung der Last auf das System. Die Annahme, dass ein tägliche Auftragsvolumina auf die täglichen Betriebsstunden gleichverteilt werden können ist selten und nur bei längeren Auftragsdurchlaufzeiten zutreffend. In vielen anderen Fällen und insbesondere beim Handel mit Lebensmittel sind zu bearbeitende Aufträge nicht nur in bestimmten Jahreszeiten, Monaten und Wochen, sondern auch innerhalb eines Tages höchst ungleich verteilt. Eine Auswertung der Bestellmengen auf Stundenbasis ist deshalb in der Regel die Basis für die Dimensionierung des Logistiksystems.